Kündigung wegen Arbeitsplatzverlagerung – Der Arbeitgeber muss keinen Arbeitsplatz im Ausland anbieten

Rechtsanwalt Hamza Gülbas Abfindung, Allgemein, Änderungskündigung, Arbeitsrecht, Betriebsbedingte Kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Arbeitsplätze ins billigere Ausland verlagern ist ein beliebtes Hobby von Konzernen. Auf diese Art und Weise wurde z.B.die Gegend um Krakau eines der Finanzzentren Europas. Hier haben zahlreiche nationale und insbesondere internationale Unternehmen die Buchhaltung, Personalwesen und das Finanzwesen für das Europageschäft hinverlagert. Die Folge war eine Menge kleiner Kündigungswellen, die durch zahlreiche Unternehmen gingen. Kein Schutz vor Kündigung bei …

Sexuelle Belästigungen in Form von verbalen Anspielungen und Anzüglichkeiten

Rechtsanwalt Axel Pöppel Allgemein, Arbeitsrecht, fristlose Kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Wenn ein Arbeitnehmer wiederholt anzügliche, sexuelle Bemerkungen gegenüber Kollegen macht, dann kann dies nach der Auffassung des Bundesarbeitsgerichts eine fristlose Kündigung rechtfertigen. In dem konkreten Fall hatte ein langjähriger Mitarbeiter eines großen Möbelhauses einer Kollegin zunächst einen Klaps auf den Hintern gegeben. Daraufhin war er von Seiten des Arbeitgebers abgemahnt worden. Dennoch machte der Arbeitnehmer in der Folgezeit gegenüber der …

Dürfen heimliche Videoaufnahmen vor Gericht verwendet werden?

Rechtsanwalt Axel Pöppel Allgemein, Arbeitsgericht, Arbeitsrecht, fristlose Kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Beweisverwertungsverbot für heimliche Videoaufnahmen am Arbeitsplatz Das Arbeitsgericht Düsseldorf hat sich in zwei Verfahren mit der Frage beschäftigt, ob heimliche Videoaufzeichnungen am Arbeitsplatz im Prozess verwendet werden dürfen oder einem Beweisverwertungsverbot unterliegen. In beiden Verfahren ging es um die Kündigung von Mitarbeitern im Ausschank eines Brauhauses, denen der Arbeitgeber vorwarf die ausgeschenkten Biere nicht richtig abgerechnet zu haben. Während ein …

Angabe von Ermittlungsverfahren ohne Verurteilung beim Vorstellungsgespräch eines Lehrers -11 Sa 2266/10-

service Arbeitsrecht, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Ein Diplomingenieur hatte sich als Seiteneinsteiger als Lehrer an einer Hauptschule beworben. Bei der Einstellung unterschrieb er eine Erklärung, dass kein gerichtliches Strafverfahren oder Ermittlungsverfahren anhängig ist oder in den letzten 3 Jahren anhängig war.  Aufgrund eines anonymen Hinweises einen Monat später wurde bekannt, dass mehrere Verfahren gegen den Lehrer anhängig gewesen sind. Die Verfahren sind jedoch abgeschlossen.  Das Land …

Probezeitkündigung trotz schweren Arbeitsunfalls – 14 Sa 1186/12 –

service Allgemein, Arbeitsrecht, krankheitsbedingte kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Ein Industriemechaniker hatte während der Probezeit einen Betriebsunfall, bei dem vier Finger einer Hand abgetrennt wurden, die jedoch teilweise wieder reimplantiert werden konnten.  Zwei Monate nach dem Betriebsunfall wurde er noch während der Probezeit gekündigt. Der Industriemechaniker klagte dagegen, weil er der Auffassung war, dass zunächst die Schuld an dem Arbeitsunfall geklärt werden sollte und sich sein Arbeitgeber somit treuwidrig …

Urteil vom Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg vom 05.09.2012 – Alkoholerkrankung – Alkoholismus

service Allgemein, Arbeitsrecht, krankheitsbedingte kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Einem an Alkoholsucht leidenden Betriebselektriker wurde aufgrund seines zweiten Rückfalls einfach gekündigt. Der Arbeitgeber begründete seine Kündigung damit, dass der Betriebselektriker wieder gezeigt hat, dass er von der Alkoholsucht nicht loskommen würde, außerdem sei durch die Arbeit an 220 Volt Stromanlagen sein eigenes sowie das Leben von anderen Mitarbeitern in Gefahr. Betriebliche Beeinträchtigungen würden somit vorliegen. Doch so schnell geht …

Klagefrist nach Kündigung 3 Wochen – auch bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber

Rechtsanwalt Axel Pöppel Allgemein, Kündigungsschutzklage

“Das bekommen wir schon irgendwie hin.” oder “Ich sprech nochmal mit dem Geschäftsführer, der muss es ja unterschreiben ..”  und so weiter. Unter Arbeitsrechtlern nennt man das drüberverhandeln. In der Praxis sieht es dann so aus, daß der Arbeitgeber eine Kündigung ausspricht und sich dann dem Arbeitnehmer gegenüber sehr nett verhält, über eine Weiterbeschäftigung verhalndelt und wahlweise eine gute Abfindung …

Lohnt sich eine Kündigungsschutzklage auf Abfindung bei Kündigung?

Rechtsanwalt Axel Pöppel Abfindung, Arbeitsrecht, fristlose Kündigung, Kündigungsschutzklage

Die Frage, ob sich eine Klage gegen eine Kündigung lohnt, wird uns oft gestellt. Als Fachanwälte für Arbeitsrecht sind die Kündigung und die Kündigungsschutzklage tägliche Arbeit und Berufung zugleich. Meistens lohnt sich die Klage gegen eine Kündigung. Insbesondere Arbeitnehmer mit Rechtsschutzversicherung können im Prinzip bis auf die Selbstbeteiligung nichts verlieren, aber häufig viel gewinnen. Und dies unabhängig davon, welche Art …

Leiterin einer katholischen Kindertagesstätte entlassen – Kündigung wegen Ehebruchs

Rechtsanwalt Axel Pöppel Abfindung, Allgemein, Arbeitsrecht, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Wenn man böse wäre, würde man sagen: Die Katholen lernen es nicht. Wieder einmal geistert eine Kündigung wegen Verstoßes gegen die Vorstellungen vom Familienleben in der Katholischen Kirche durch die Presse. Und wiedereinmal wird das Verfahren einen Verlierer haben: Die katholische Kirche. Dieses mal geht es um die Leiterin einer Kindertagesstätte, die ihre Kündigung zum 31. August 2012 erhielt. Offenbar …

Behördenleiter beim Jugendamt – wiederholte sexistische Äußerungen – fristlose Kündigung

Rechtsanwalt Axel Pöppel Allgemein, Arbeitsrecht, fristlose Kündigung, Kündigung, Kündigungsschutzklage

Der Leiter eines Jugendamts war wegen unangemessener Äußerungen mit sexuellem Bezug wiederholt unangenehm bei Kollegen aufgefallen. Der Dienstherr erklärte daraufhin die fristlose Kündigung des Anstellungsverhältnisses. Auf seine Kündigungsschutzklage erhielt der Behördenleiter vom zuständigen Arbeitsgericht zunächst Recht. Die Richter hielten die Kündigung für unwirksam und lösten das Anstellungsverhältnis gegen Abfindung auf. Das zuständige Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat jetzt anders entschieden und die …